Viren als Krankmacher oder Viren als Helfer?

Im allgemeinen Verstndnis sind Viren mit einer eher schlechten Konnotation behaftet und gelten als aggressive Krankmacher. In der Medizin, der Lebensmittel- und Kosmetikforschung und auch der Pharmaforschung sind sie allerdings von groem Nutzen und werden vielseitig eingesetzt. Das Stichwort heit: Virale Vektoren. Virale Vektoren sind mit Hilfe von Gentechnik modifizierte Viren oder Virenbestandteile, mit welchen man verndertes Erbmaterial, also DNA, in eine sogenannte Zielzelle einschleusen kann. Die Zielzelle kann durch die vernderte DNA dann bestimmte Proteine oder Insulin produzieren, die in der Medizin oder Arzneimittelforschung erfolgreich eingesetzt werden knnen. Virale Vektoren sind also folglich eine Art Transportmedium. Weitere Gebiete der Anwendung sind die Biotechnologie, Gentherapie oder auch Molekularbiologie.

SIRION BIOTECH

Virale Vektoren werden hauptschlich von Biotechnologieunternehmen hergestellt eine in Deutschland sehr stark vertretene und weltweit stets wachsende Branche. Ein bekanntes deutsches Unternehmen ist SIRION Biotech, welches 2007 in Mnchen gegrndet wurde und sich auf virale Vektoren spezialisiert hat. Auch in New Hampshire, Tel Aviv und Tokio ist das Unternehmen vertreten und zeugt dadurch von internationaler Prsenz. Das Unternehmen stellt kundenspezifische Vektoren in verschiedenen Formen und Designs her, um dadurch den Erfolg von Experimenten zu steigern und der Forschung gezielt weiterzuhelfen. Zur Produktpalette von SIRION Biotech gehren Lentiviren, Adenoviren und Adeno-assoziierte Viren, aber auch Zellmodelle und moderne RNAi Technologie. Mit ihrer Arbeit setzen sich SIRION Biotech auch in der Krebsforschung ein und entwickeln hierfr Mechanismen, mit denen sich geeignete Therapieformen besser bestimmen lassen. Ziel der (roten) Gentechnik und Gentherapie ist es, przisere Methoden fr momentan noch unheilbaren Krankheiten zu entwickeln, um diese Krankheiten irgendwann zu therapieren. Auch Erbkrankheiten sollen dadurch geheilt werden knnen. Dieser Zweig der Branche verspricht nicht nur spannende Themen und Ergebnisse, sondern auch eine positive Entwicklung auf einem Gebiet, von dem kranke Menschen ungemein profitieren knnen.

Quellen:

- Universitt Bonn
- Wikipedia
- SIRION Biotech
Zurck zur Kategorie bersicht   Zurck zur News bersicht