Make-up-Meister: Die Geschichte von Max Faktor

Übersetzt aus dem Englischen von Zoe Braun - 2019

Sie kennen ihn am besten an seinen Produkten: Farb-Elixier Lippenstift, Facefinity Foundation, Miracle Touch Rouge. Aber haben Sie jemals darüber nachgedacht, wie Max Factor, einer der vertrauenswürdigsten Namen im Bereich Make-up, seinen Anfang genommen hat? Es war einmal, dass die Gründung eines Kosmetikunternehmens viel komplizierter war. Sie konnten nicht, sagen wir, mischbare Massenpigmente online bestellen, um Farben für Ihre Startup-Makeup-Linie zu entwickeln. Wenn man darüber nachdenkt, "es war einmal", was wir heute als Make-up kennen, war praktisch unerhört!

Lassen Sie uns zurück ins Jahr 1909 reisen, als Max Factor, ein polnischer Immigrant, die Marke gründete, die später zu einem der größten Namen in der Geschichte der Schönheit werden sollte. Um die Jahrhundertwende waren Kosmetika nicht die einfach anzuwendenden, abgefüllten Produkte, mit denen wir heute so vertraut sind. Fettfarben waren die breiteste verfügbare Option, und weil die ultra-dicke Formel und die grellen Farben so schwer zu verarbeiten waren, waren sie weitgehend den Bühnenschauspielern vorbehalten.

Es war die Filmindustrie - mit der Erfindung des bewegten Bildes im Jahr 1895 völlig neu -, die schließlich die Karriere von Factor einleitete. Sie haben wahrscheinlich in Max Factor-Anzeigen und -Produkten Referenzen zum Film gesehen. Das mag daran liegen, dass, wenn nicht für Max, der die weltweit erste dünne, leicht zu bearbeitende Version von Fettfarben erfand, das glamouröse Hollywood-Make-up vielleicht nicht so schnell abgelöst wurde.

Der Vorteil von Factor war, dass er sein eigenes Kosmetiklabor betrieb. Das bedeutete, dass er für seine Kunden, vor allem für die damals führenden Filmschauspielerinnen Joan Crawford, Jean Harlowe, Bette Davis und Judy Garland, Formeln und Farbtöne individuell gestalten konnte. Sein Schönheitssalon, der sich in der Nähe des Hollywood Boulevards befindet, wurde zu einem der wichtigsten Orte für Schönheiten auf dem Bildschirm.

Bemerkenswerte Veränderungen gab es in der Produktlinie Max Factor, als die Filmindustrie größer und fortschrittlicher wurde. Als die Qualität des Schwarzweißfilms besser wurde, entwickelte Factor Color Harmony Face Powder, um die Gesichter vor der Kamera matt zu halten. Als 1927 Ton und weicheres Licht orthochromatische Stummfilme ersetzten, antwortete Factor 1929 mit einem präziseren panchromatischen Make-up. Und in den späten 1930er Jahren, als die Vollfarbfilme ihr Debüt feierten, entwickelte Factor zusammen mit seinem Sohn Frank ein Produktkonzept, das bis heute in Gebrauch ist: Pan-Cake Make-up.

Pan-Cake Make-up war für den On-Screen-Look geeignet, aber es war auch im Alltag wirklich tragbar. Außerdem wurde er bequem in einem gepressten Behälter verpackt, was ihn zu einem der ersten tragbaren Produkte seiner Art macht. Es war nur eine der revolutionären Kosmetika, die von Factor vor seinem Tod 1938 entwickelt wurde. Seine Erfindung des ersten Lipglosses im Jahr 1930 zielte darauf ab, die Lippen in Schwarz-Weiß-Filmen besser erscheinen zu lassen, und war zunächst nur für Schauspielerinnen erhältlich. Zwei Jahre später brachte er es unter dem damals unglaublich skandalösen Namen "X-Rated" auf den Markt. Es war vielleicht ein Stichwort auf den neu eingeführten Motion Picture Production Code (alias Hays Code), Hollywoods erstem Set von Zensurrichtlinien.

Nagellack war ein weiterer Factor Fokus. Er kreierte ein nicht flüssiges, getöntes Pulver, das auf Nagelbetten aufgetragen wurde, um deren Rosatöne zu verstärken. Schließlich schuf er eine weiße Flüssigsorte, um auf die Spitzen zu malen. Bald darauf wurde Liquid Nail Enamel auf den Markt gebracht, die früheste Version der Nagelfarben, die wir heute alle sammeln.

Natürlich waren nicht alle Max Factor-Kreationen ein Hit. Das Beauty Micrometer, entwickelt, um die Gesichter der Kunden zu messen, um strukturelle Fehler zu finden, die das Make-up korrigieren könnte, sah eher wie ein mittelalterliches Foltergerät aus als wie das Werkzeug eines Kosmetikers. Das Vogelkäfig-ähnliche Kopfstück arbeitete, indem es flexible Metallbänder über das Gesicht und um den Kopf spannte, um die Gesichtssymmetrie zu messen. Es gibt nur ein Beauty Micrometer, das derzeit im Hollywood Entertainment Museum ausgestellt ist. (Vielleicht ist Factor auch unwissentlich für den Satz "Wer schön sein will, muss fühlen" verantwortlich?)

Als Familienvater wurde Factors Vermächtnis von seinem Sohn Frank (der seinen Namen in Max Factor Jr. änderte) weitergeführt, und schließlich haben seine Enkel und nun die Urenkel - Dean und Davis Factor - ihre eigene, populäre Linie entwickelt: Smashbox.

Max Factor Make-up ist nach wie vor eine der vertrauenswürdigsten Marken in der Filmindustrie. Es musste sich mit dem Tod von Technicolor und modernen Technologien, nämlich Digital und High-Definition, einiges anpassen. Heute stellt Max Factor eine breite Palette von Produkten her, darunter Fundamente, Abdeckungen, Lidschatten, Lippenstifte, Mascaras und Nagellacke. Und ja, Pan-Cake Make-up ist immer noch stark in einer aktualisierten Pan-Stik Formel.

Max Factor wird nie zu sehen bekommen, wie expansiv der Schönheitsmarkt heute ist. Aber eines ist sicher: Die Industrie wäre nicht dort, wo sie ist, ohne ihn und sein Erbe. Sein Einfluss zeigt sich in fast allem, was wir in Kaufhausregalen und Kosmetiktheken sehen: Lippenstifte, Lidschatten und wasserdichte Mascaras. Die Firma Max Factor hat nicht nur eine Reihe der wesentlichen Produkte erfunden, die wir heute verwenden (und ja, das schließt die drei gerade genannten ein), sondern auch den Begriff "Make-up". 

Quelle: beautylish.com

Alle Rechte vorbehalten © 2019 farmatix.com