Privater & diskreter Service
Fachmännisch und kompetent
Original-Medikamente
Aus lizensierten Apotheken
Transparenter Preis
Inkl. Rezept, Medikament & Lieferung
Schnelle Lieferung
Diskrete Verpackung und Rechnung
Medikament zur Gewichtsreduktion
Dosierung Skala
15mg - 15mg
Preis Skala
49€ - 153€

Slimex

★★★★★
★★★★★
Übersicht Bewertung
All-Inclusive Service
Keine versteckten Gebühren
Expressversand
Diskrete Verpackung
Rezeptausstellung
Inklusiv
Mit der Bestellung dieses Produkts akzeptieren Sie unsere AGBs.
Arzneimittel auswählen
Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Der Arzt stellt Ihr Rezept aus
Apotheke versendet Ihr Medikament

Slimex - der Weg, um effektiv und schnell abzunehmen!

Slimex ist ein Appetitzügler, der tief ins neurobiologische Geschehen im Gehirn eingreift, um das Hungergefühl zu reduzieren. In Kombination mit einer Umstellung der Ernährung und einem aktiveren Lebenswandel dient das Präparat als Unterstützung zur Gewichtsabnahme. Dieser Artikel befasst sich mit der Wirkung, den unerwünschten Nebenwirkungen und möglichen Risiken, die mit der Einnahme von Slimex und dem Wirkstoff Sibutramin verbunden sein können.

Slimex in der Übersicht:

  • Appetitzügler aus der Wirkstoffgruppe der Anorektika
  • Wirkstoff: Sibutramin
  • maximale Tagesdosierung: 15 mg
  • Zeit bis zum Eintritt der Wirkung: nicht angegeben
  • Dauer der Wirkung: nicht angegeben
  • darf nicht mit Alkohol kombiniert werden

Was ist Slimex?

Slimex ist ein sogenanntes Anorektikum und enthält den Wirkstoff Sibutramin. Es ist als unterstützende Therapie bei der Bekämpfung von ernährungsbedingtem extremem Übergewicht gedacht und sollte nur in Verbindung mit einer Umstellung der Ernährung, mehr Bewegung und einer Verhaltensänderung eingenommen werden. Vor der Einnahme ist es dringend erforderlich, sich mit den zahlreichen Kontraindikationen, Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten und möglichen Nebenwirkungen vertraut zu machen.

Wirkungsweise von Sibutramin

Der Wirkstoff Sibutramin erzielt seine appetithemmende Wirkung, indem er bestimmte Botenstoffe, sogenannte Neurotransmitter, blockiert beziehungsweise verhindert, dass diese von Nervenzellen aufgenommen werden. Konkret geht es um die Neurotransmitter Noradrenalin und Serotonin.

Der Magen ist ein Hohlorgan und besteht aus Muskelgewebe, das von innen mit einer Schleimhaut ausgekleidet ist. Während wir essen, dehnt sich der Magen aus und kann so im Schnitt 1,5 Liter an Flüssigkeit oder Nahrung aufnehmen. In der Magenwand befinden sich Nervenenden, die als Sensoren fungieren. Hat sich der Magen beim Essen genug ausgedehnt, senden die Nervenenden ein Signal an das Gehirn, welches den Empfang mit dem Sättigungsgefühl quittiert.

Natürlich verfügen unsere Nervenenden weder über die Möglichkeit, Textnachrichten zu schicken, noch können sie direkt miteinander kommunizieren. Für die Übertragung von Signalen und Reizen werden daher Botenstoffe eingesetzt, die zwischen zwei Nervenzellen im sogenannten synaptischen Spalt eine Verbindung zwischen den beiden Zellen herstellen, über die dann die Kommunikation abläuft. Nimmt eine der Nervenzellen den Botenstoff oder Neurotransmitter auf, ist die Verbindung unterbrochen und die Kommunikation beendet.

Sibutramin hemmt die Nervenzellen in ihrer Fähigkeit, die Neurotransmitter Noradrenalin und Serotonin wiederaufzunehmen. Dadurch verbleiben die Botenstoffe länger im synaptischen Spalt und senden kontinuierlich den Sättigungsreiz. Vereinfacht ausgedrückt kann man sagen, dass Sibutramin verhindert, dass der Stoff, der Ihrem Gehirn sagt, dass Sie satt sind, nicht so schnell abgebaut wird.

Der appetithemmende Effekt lässt nach einigen Wochen nach. Daher ist Slimex nur zur unterstützenden Therapie empfohlen. Die Grundlage für eine erfolgreiche und dauerhafte Gewichtsabnahme bildet die Umstellung der Ernährung und mehr körperliche Aktivität. Wer während der Therapie mit Slimex kalorien- und fettarme sowie ballaststoffreiche Nahrung zu sich nimmt, wird schnellere und größere Erfolge feststellen.

Wie wird Slimex dosiert?

Slimex gibt es ausschließlich mit 15 mg des Wirkstoffs Sibutramin. Dies entspricht gleichzeitig der maximalen Tagesdosis. Die Einnahme erfolgt morgens mit ausreichend Flüssigkeit. Die Tablette kann mit einer Mahlzeit eingenommen werden, muss aber nicht.

Schwangere, Kinder, Jugendliche, ältere und gebrechliche Patienten sowie solche mit Nervenerkrankungen dürfen Slimex auf gar keinen Fall einnehmen!

Welche unerwünschten Nebenwirkungen können auftreten?

Wie jedes wirksame Medikament hat auch Slimex das Potential, unerwünschte Nebenwirkungen hervorzurufen. Dazu zählen:

  • Kopfschmerzen
  • Angstgefühl
  • Veränderung des Geschmackssinns
  • Mundtrockenheit
  • Bluthochdruck
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Brennen oder Taubheitsgefühl in einigen Körperteilen
  • Schlaflosigkeit
  • Herzrhythmusstörungen mit erhöhtem Puls

Wer darf Slimex nicht einnehmen?

In einigen Fällen muss auf die Einnahme von Slimex verzichtet werden, da sie mit unkalkulierbaren Risiken verbunden wäre. Dazu zählen:

  • Überfunktion der Schilddrüse
  • Angina pectoris
  • Hypertonie
  • Durchblutungsstörung in den Arterien
  • Epilepsie
  • Engwinkelglaukom
  • Herzrhythmusstörungen
  • Vergrößerung der Prostata
  • psychische Erkrankungen
  • Schlaganfall
  • Essstörungen in der Vergangenheit
  • schwere Nieren- und Leberfunktionsstörungen
  • sehr schwere Herzschwäche
  • gleichzeitige Einnahme mit Antidepressiva oder Neuroleptika
  • gleichzeitige Einnahme mit Sedativa oder Hypnotika
  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Kinder und Jugendliche

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Slimex sollte nicht in Kombination mit Medikamenten eingenommen werden, die den Blutdruck steigern oder die Herzfrequenz erhöhen. Dazu zählen unter anderem Präparate gegen Allergien, Erkältungen und Husten. Ausdrücklich kontraindiziert ist die gleichzeitige Einnahme von Slimex mit:

  • Triptanen
  • MAO-Hemmern
  • Antidepressiva
  • Makrolid-Antibiotika
  • Rifampicin
  • Fungizide
  • Immunologika
  • Antiepileptika
  • Glukokortikoide
  • Neuroleptika
  • Alpha-Sympathomimetika
  • Opioide

Sibutramin kann die Wirkung anderer Medikamente entweder verstärken oder vermindern oder selbst stärker oder schwächer wirken.

Mögliche Risiken von Slimex

Durch die Einnahme von Slimex kann das Reaktionsvermögen beeinträchtigt werden. Es wird daher dringend empfohlen, während der Therapie weder Kraftfahrzeuge zu führen noch Maschinen zu bedienen. Das gilt vor allem in Verbindung mit Alkohol! Patienten, die unter einem zu hohen Blutdruck leiden, müssen in der ersten Zeit der Einnahme sowohl den Blutdruck als auch den Puls regelmäßig überwachen. Wird dabei zweimal in Folge eine Überschreitung der Grenzwerte festgestellt, muss die Behandlung mit Slimex sofort abgebrochen werden. Gleiches gilt, wenn man Atemnot, Schmerzen in der Brust oder Ödeme in den Beinen an sich bemerkt.