Privater & diskreter Service
Fachmännisch und kompetent
Original-Medikamente
Aus lizensierten Apotheken
Transparenter Preis
Inkl. Rezept, Medikament & Lieferung
Schnelle Lieferung
Diskrete Verpackung und Rechnung
Priligy zur Behandlung von vorzeitigem Samenerguss
Dosierung Skala
30mg - 60mg
Preis Skala
44€ - 536€

Priligy Generika

★★★★★
★★★★★
Übersicht Bewertung

Keine andere sexuelle Funktionsstörung tritt unter Männern so häufig auf wie der vorzeitige Samenerguss. Priligy ist ein Medikament, das zur Behandlung des vorzeitigen Samenergusses eingesetzt wird.

All-Inclusive Service
Keine versteckten Gebühren
Expressversand
Diskrete Verpackung
Rezeptausstellung
Inklusiv
Mit der Bestellung dieses Produkts akzeptieren Sie unsere AGBs.
Arzneimittel auswählen
Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Der Arzt stellt Ihr Rezept aus
Apotheke versendet Ihr Medikament

 Priligy Generika - Wirkung, Nebenwirkungen, Risiken

Priligy Generika kommen bei der Behandlung des vorzeitigen Samenergusses zum Einsatz. In Studien hat der Wirkstoff Dapoxetin unter Beweis gestellt, dass er bei einer großen Mehrzahl der Anwender den Zeitraum vom Eindringen in die Vagina bis zum Orgasmus um bis zu zwei Minuten verlängern kann. Dieser Artikel informiert über die Wirkungsweise und unerwünschte Nebenwirkungen von Priligy-Generika und die möglichen Risiken, die mit der Einnahme von Dapoxetin verbunden sind.

Wo kann man Priligy Generika online kaufen?

Bestellen Sie jetzt in den von uns getesteten Online Apotheken!

Top-Apo 24
★★★★★
★★★★★
Übersicht Bewertung
Priligy
Dosierung: 60mg
Packungsinhalt: 4
44
49
49
Ed-Apotheke
★★★★★
★★★★★
Übersicht Bewertung
Priligy
Dosierung: 60mg
Packungsinhalt: 4
44
49
49
Potenzmittel-Store
★★★★★
★★★★★
Übersicht Bewertung
Priligy
Dosierung: 60mg
Packungsinhalt: 4
44
49
49

Priligy Generika in der Übersicht:

  • Antidepressivum aus der Wirkstoffgruppe der Serotonin-Wiederaufnahmehemmer
  • Wirkstoff: Dapoxetin
  • maximale Tagesdosierung: 60 mg
  • Zeit bis zum Eintritt der Wirkung: 60 Minuten
  • Dauer der Wirkung: bis zu 12 Stunden
  • darf nicht mit Alkohol kombiniert werden
     

Ejaculatio praecox - die häufigste sexuelle Funktionsstörung

Keine andere sexuelle Funktionsstörung ist unter Männern so sehr verbreitet wie der vorzeitige Samenerguss, der in der Medizin als Ejaculatio praecox bezeichnet wird. Fachleute unterscheiden zwischen der primären und der sekundären Form. Während die primäre Form angeboren ist, entwickelt sich die sekundäre Form erst im Laufe der Zeit und tritt in der Regel zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr auf. 

Betroffene empfinden den Zeitraum vom Eindringen des Penis in die Scheide als zu kurz. Darüber hinaus sind sie nicht in der Lage, den Orgasmus zu kontrollieren beziehungsweise hinauszuzögern. Das führt in aller Regel zu einem erheblichen persönlichen Leidensdruck, der sich nicht selten auch auf eine Partnerschaft auswirkt. 

Körperliche und seelische Ursachen

Hinsichtlich der Ursachen einer Ejaculatio praecox hat sich die Meinung der Mediziner im Laufe der letzten Jahre gewandelt. Ging man noch vor kurzem davon aus, dass es rein seelische Ursachen sind, die zu einem vorzeitigen Samenerguss führen, sind sich die Fachleute heute sicher, dass auch körperliche und neurobiologische Faktoren eine Rolle spielen. Die Forscher gehen davon aus, dass der primären Form vor allem ein genetisch bedingter veränderter Serotoninhaushalt zugrunde liegt, während es bei der sekundären Form eine Entzündung der Prostata oder eine Erkrankung der Schilddrüse sein kann, die zu einer krankhaften Ejaculatio praecox führen.

Wie wirken Priligy Generika?

Als Serotonin-Wiederaufnahmehemmer hemmt Dapoxetin die Wiederaufnahme von Serotonin in die Synapse. Galt der Botenstoff lange Zeit als Glückshormon, wissen wir heute, dass Serotonin vielmehr unseren Sexualtrieb regelt. Je weniger Serotonin im Blut ist, desto aktiver ist unser Sexualtrieb und desto leichter kommen wir zum Orgasmus. Dapoxetin lässt den Serotoninspiegel deutlich steigen, was zu einer Verminderung der Orgasmusfähigkeit führt.

Wie wird Dapoxetin dosiert?

Die Standarddosierung beträgt 30 mg. Reicht diese Dosierung nicht aus, kann nach Absprache mit einem Arzt die Dosis auf die maximale Tagesdosis von 60 mg erhöht werden, solange die unerwünschten Nebenwirkungen noch vertretbar sind.

Die Tablette wird einmal am Tag etwa eine bis drei Stunden vor der sexuellen Aktivität mit reichlich Wasser eingenommen. Das kann in Verbindung mit einer Mahlzeit oder unabhängig davon geschehen.

Priligy Generika sollten unter keinen Umständen in Verbindung mit Alkohol eingenommen werden, da sich dadurch das Risiko von Ohnmachtsanfällen drastisch erhöht.

Gibt es unerwünschte Nebenwirkungen?

Als wirksames Medikament gegen den vorzeitigen Samenerguss kommen auch Priligy Generika nicht ohne unerwünschte Nebenwirkungen aus. Die häufigsten Nebenwirkungen sind

  • Schwindelanfälle
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit

In äußerst seltenen Fällen kann es zu kurzen Ohnmachtsanfällen kommen, den sogenannten Synkopen. Diese kündigen sich häufig durch Benommenheit, Schwindelgefühle und Übelkeit an. Die meisten Fälle traten in den ersten drei Stunden nach der Einnahme oder nach der allerersten Dosierung auf. Die Symptome verschwinden nach kurzer Zeit von alleine und der Patient erholt sich schnell wieder. 

Es hat sich erwiesen, dass die Häufigkeit von Synkopen deutlich reduziert werden kann, wenn das Medikament mit einer großen Menge Wasser eingenommen wird.

Außerdem kann es zu einer sogenannten orthostatischen Hypotonie kommen. Dabei handelt es sich um einen raschen Blutdruckabfall, wenn man aus einer sitzenden oder liegenden Position zu schnell aufsteht. Die Symptome ähneln denen der Synkopen und verschwinden ebenfalls wieder von allein.

Sollten Sie bei sich Anzeichen einer Ohnmacht feststellen, legen Sie sich sofort so hin, dass sich ihr Kopf tiefer befindet als der Rest des Körpers. Ist dies nicht möglich, setzen Sie sich hin und halten Sie den Kopf zwischen Ihren Knien, bis das Gefühl der drohenden Ohnmacht nachlässt.

Wer darf Priligy Generika nicht einnehmen?

Priligy Generika sind für Männer von 18 bis 64 Jahren zugelassen. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass weder Frauen, noch Kinder und Jugendliche das Medikament zu sich nehmen sollten. Darüber hinaus gibt es weitere Gründe, die gegen eine Einnahme von Dapoxetin sprechen:

  • Herzerkrankungen
  • Manie oder Depression
  • Leberfunktionsstörungen
  • die gleichzeitige Einnahme von Priligy und MAO-Hemmern (innerhalb von sieben Tagen nach dem Absetzen von Priligy dürfen keine Monoaminooxidase-Hemmer eingenommen werden)
  • die gleichzeitige Einnahme von Priligy und Thioridazin (innerhalb von sieben Tagen nach dem Absetzen von Priligy  darf Thioridazin nicht eingenommen werden)
  • die gleichzeitige Einnahme von Priligy und Serotonin-Wiederaufnahmehemmern, Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmern, trizyklischen Antidepressiva und anderen Arzneimittel sowie Pflanzenwirkstoffen, die eine verstärkende Wirkung auf Serotonin haben