Privater & diskreter Service
Fachmännisch und kompetent
Original-Medikamente
Aus lizensierten Apotheken
Transparenter Preis
Inkl. Rezept, Medikament & Lieferung
Schnelle Lieferung
Diskrete Verpackung und Rechnung
Levitra online kaufen, rezeptfrei
Dosierung Skala
20mg - 100mg
Preis Skala
41€ - 52€

Levitra Original Soft Tabs

Seit Levitra Soft auf dem Markt ist, gibt es für viele Männer mit erektiler Dysfunktion keinen Grund mehr, zum Original zu greifen. Zum einen wirkt das Vardenafil in den Soft Tabs schneller, zum anderen sind sie deutlich billiger als Levitra, das Potenzmittel. 

★★★★★
★★★★★
Übersicht Bewertung

Levitra ist verantworlich für die Erweiterung und Entspannung von Blutgefäßen, die Blut zum Penis befördern. Der aktive Wirkstoff in Levitra ist Vardenafil, der in der Behandlung von Erektionsstörungen beim Mann verwendet wird. Vardenafil ist oral wirksam und wurde 2003 von der deutschen Firma Bayer HealthCare als Tablette auf den Markt gebracht. Die Filmtabletten zur Behandlung von Erektionsstörungen können entweder mit oder auch ohne Rezept online gekauft werden.

All-Inclusive Service
Keine versteckten Gebühren
Expressversand
Diskrete Verpackung
Rezeptausstellung
Inklusiv
Mit der Bestellung dieses Produkts akzeptieren Sie unsere AGBs.
Arzneimittel auswählen
Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Der Arzt stellt Ihr Rezept aus
Apotheke versendet Ihr Medikament

Levitra Original Soft Tabs für eine starke Potenz!

Seit Levitra Soft auf dem Markt ist, gibt es für viele Männer mit erektiler Dysfunktion keinen Grund mehr, zum Original zu greifen. Zum einen wirkt das Vardenafil in den Soft Tabs schneller, zum anderen sind sie deutlich billiger als Levitra, das Potenzmittel aus dem Hause Bayer HealthCare. Dieser Artikel behandelt die Vorteile von Levitra Soft gegenüber dem Original und enthält generelle Informationen zur Wirkungsweise des PDE-5-Hemmers Vardenafil.

Bestellen Sie jetzt in den von uns getesteten Online Apotheken!

Top-Apo 24
★★★★★
★★★★★
Übersicht Bewertung
Levitra
Dosierung: 20mg
Packungsinhalt: 10
53
59
59
Ed-Apotheke
★★★★★
★★★★★
Übersicht Bewertung
Levitra
Dosierung: 20mg
Packungsinhalt: 10
53
59
59
Potenzmittel-Store
★★★★★
★★★★★
Übersicht Bewertung
Levitra
Dosierung: 20mg
Packungsinhalt: 10
53
59
59

Levitra Soft wirkt schneller und ist günstiger

Seitdem im Jahr 2018 der Patentschutz für Vardenafil ausgelaufen ist, wird der Markt mit Levitra-Generika geradezu überschwemmt. Doch bei all den alternativen Produkten handelt es sich letztlich immer wieder um relativ große, harte Pillen, die nun unter einem neuen Namen angeboten werden. Levitra Soft ist anders, da es sich um eine Kautablette mit angenehmem Geschmack handelt, die deutlich schneller wirkt als das Original. Das liegt vor allem daran, dass Vardenafil bereits über die Mundschleimhaut aufgenommen wird und dem Körper damit einen kleinen Vorsprung gibt. Viele Männer verspüren bereits nach 15 Minuten eine erste Wirkung. Abgesehen davon ist Levitra Soft im Verhältnis zu Levitra vom deutschen Pharmahersteller Bayer HealthCare deutlich günstiger. Der Grund dafür sind die signifikant geringeren Entwicklungskosten, da auf bereits vorhandene Forschungsergebnisse zurückgegriffen werden konnte. 

Levitra Soft sorgt für harte Fakten

Auch gegenüber anderen modernen Potenzmitteln können sich Levitra-Generika durchsetzen. Zwar wirkt Vardenafil wie andere PDE-5-Hemmer auch, allerdings hat eine  im Jahr 2005 durchgeführte Studie gezeigt, dass der Wirkstoff auch dann noch für eine verlässliche Erektion sorgen kann, wenn die Einnahme von Viagra nicht zu den gewünschten Erfolgen geführt hat. Der Studie zufolge erreichten 87% der Männer eine Erektion, mit der sie etwas anfangen konnten, 83% schafften es bis zum Orgasmus. 
In einer Vergleichsstudie aus dem Jahr 2006, bei der die Wirkung von Sildenafil (Viagra) und Vardenafil direkt miteinander verglichen wurde, berichtete eine deutliche Mehrheit der Männer von sigifikant besseren Ergebnissen mit Vardenafil, dem Wirkstoff in Levitra Soft.

Was bewirkt Vardenafil eigentlich im Körper?

Wollte man sich ganz kurz fassen, könnte man sagen, dass Vardenafil die Durchblutung im Körper anregt und ein Enzym daran hindert, seine Arbeit zu tun. Für eine solche Kurzfassung aber sind die Abläufe viel zu komplex und zu spannend. Wer beispielsweise glaubt, dass eine Erektion ausschließlich im Penis entsteht, der befindet sich gedanklich gesehen am falschen Ende des Körpers.

Eine Erektion beginnt im Kopf

Eine Erektion beginnt nämlich im Kopf. Genauer gesagt sendet das Gehirn ein Signal an einen Teil unseres zentralen Nervensystems, den die Mediziner Parasympatikus nennen. Dieser empfängt das Signal und gibt den glatten Muskeln, welche die Innenwände der Penisarterien auskleiden, den Befehl, sich zu entspannen. Die nun weiter geöffneten Arterien erlauben es dem Blut, in die drei Schwellkörper des Penis zu fließen. Doch damit nicht genug. Um die Arterien im Penis zusätzlich zu erweitern, schüttet der Körper Stickstoff aus. Um auf Nummer sicher zu gehen, schickt der Körper zu guter Letzt einen Botenstoff ins Rennen, dem Fachleute den komplizierten Namen zyklisches Guanin-Monophosphat gegeben haben, den sie aber glücklicherweise mit cGMP abkürzen. Dieses cGMP spielt eine tragende Rolle bei der Fähigkeit des Mannes, die Erektion beibehalten zu können, indem es den Kalziumspiegel im Blut senkt, was zu einer längerfristigen Erweiterung der Blutgefäße führt.

Enzym gegen Botenstoff

Damit das nicht endlos ausufert und in einer schmerzhaften Dauererektion endet, sendet der Körper nach einer gewissen Zeit das Enzym Phosphodiesterase 5 aus, für das es mit PDE-5 ebenfalls eine Abkürzung gibt. PDE-5 ist der direkte Gegenspieler von cGMP und seine einzige Aufgabe ist es, den Botenstoff im Blut aufzuspüren und zu eliminieren. Dafür hat das Enzym auf seiner Oberfläche mikroskopisch winzige Öffnungen, in die cGMP wie in eine Andockstation hineinpasst. Hat der Botenstoff erst einmal an das Enzym angedockt, lässt dieses ihn nicht mehr los und deaktiviert ihn. Sobald der cGMP-Level im Blut unter ein bestimmtes Niveau fällt, lässt die Erektion nach und der Penis erschlafft. 

PDE-5-Hemmer machen dem Enzym das Leben schwer

Bei Männern, die unter einer erektilen Dysfunktion leiden, schüttet der Körper zu viel PDE-5 zu früh aus. Hier kommt Levitra Soft ins Spiel oder vielmehr der Wirkstoff Vardenafil. Zwar kann auch dieser nicht die Produktion des Enzyms verhindern, verlangsamen oder hinauszögern, aber er kann PDE-5 das Leben verdammt schwer machen. Vardenafil gleicht nämlich in Form und Größe dem Botenstoff cGMP, sieht diesem zum Verwechseln ähnlich und passt ebenfalls genau in die winzigen Öffnungen, über die cGMP an PDE-5 andockt. Sind diese Öffnungen durch den Wirkstoff erst einmal belegt, kann das Enzym kein körpereigenes cGMP aufnehmen. Dadurch bleibt der cGMP-Spiegel im Blut für eine längere Zeit auf erhöhtem Niveau, wodurch die Erektion länger bestehen bleibt. 

PDE-5-Hemmer hemmen also nicht die Produktion von PDE-5, sondern dessen Fähigkeit, bestimmungsgemäß zu arbeiten. 

Für Herzpatienten mit Vorsicht zu genießen

Levitra Soft hat bereits Millionen von Männern dabei geholfen, ihre Potenzprobleme in den Griff zu bekommen. Es gibt allerdings bestimmte Grunderkrankungen, welche die Verwendung ausschließen oder zumindest problematisch machen. So gilt beispielweise für Dialysepatienten ein striktes Verbot der Einnahme von PDE-5-Hemmern. Auch Menschen, die vor kurzem einen Schlaganfall oder einen Herzinfakt erlitten haben, kommen leider für diese Form der Therapie ihrer erektilen Dysfunktion nicht infrage. Liegen schwere Leber- oder Herzerkrankungen vor oder sind die Sehnerven aufgrund einer Unterversorgung mit Blut geschädigt, muss gemeinsam mit einem Arzt nach alternativen Therapieformen gesucht werden.  Gefährlich kann es auch für die Patienten werden, die regelmäßig Medikamente auf Nitratbasis schlucken.

Wie sieht's aus mit Nebenwirkungen?

Natürlich hat auch Levitra Soft Nebenwirkungen wie jedes andere wirksame Medikament. Die gute Nachricht: Die unerwünschten Nebenwirkungen der Kautabletten sind nicht stärker und treten nicht häufiger auf als beim Original.  

Häufig auftretende Nebenwirkungen

  • Schwindelanfälle
  • Rötung des Gesichts und des Oberkörpers
  • Geschwollene Nasenschleimhäute (verstopfte Nase)
  • Verdauungsstörungen

Gelegentlich auftretende Nebenwirkungen

  • Unwohlsein
  • Glieder- und Muskelschmerzen
  • Erhöhten Werten bestimmter Leberenzyme
  • Übelkeit und Mundtrockenheit
  • Schmerzhafter Dauererektion
  • Herzklopfen oder Herzrasen
  • Schläfrigkeit
  • Schwellungen der Haut und Schleimhaut, unter anderem im Gesicht, auf den Lippen oder im Rachen fest.

Selten auftretende Nebenwirkungen

  • Schmerzhafte Erektionen
  • Empfindlichkeit der Haut gegen Sonnenlicht
  • Nasenbluten
  • Blutdruckveränderungen
  • Erhöhten Augeninnendruck
  • Angina Pectoris
  • Ohnmachtsanfälle
  • Krampfanfälle
  • Allergische Reaktionen
  • Entzündungen der Augen

Sehr selten auftretende Nebenwirkungen

Die Häufigkeit dieser Nebenwirkungen liegt bei unter einem von 10.000 Anwendern

  • Blut im Sperma
  • Blut im Urin
  • Penisblutung

Levitra Soft ist ein bekanntes Potenzpräparat, das die Erektionsdysfunktion hochwirksam behandelt. Überzeugen Sie sich davon, wenn Sie Levitra Soft Tabs kaufen.